Ulrike Häfner
direkt für Sie

Wahlkampf in Potsdam

30. Juli 2014

Am 14. September diesen Jahres wählt Brandenburg einen neuen Landtag. Jetzt beginnt der Wahlkampf. In Potsdam hat am vergangenen Wochenende die SPD-Landtagskandidatin Ulrike Häfner zusammen mit ihren ehrenamtlichen Helfern die ersten der insgesamt 1.250 Plakate aufgehängt und innerhalb von fünf Tagen bei über 1.500 Potsdamern an der Tür geklingelt. „Ich will, dass die Menschen mich kennenlernen und mit mir ihre Probleme diskutieren. Nur so kann ich als Politikerin wirklich etwas bewirken“, sagt Häfner. Sechs Wochen haben die Parteien Zeit, die Wähler zu mobilisieren. Als nächstes können die Potsdamer Ulrike Häfner am kommenden Samstag, den 2. August, beim Fest der Generationen auf dem Hofgelände der Asta-Nielsen-Straße in Drewitz treffen. „Gerade der demographische Wandel stellt uns vor große Herausforderungen. Daher ist eines meiner Ziele, das Miteinander von Jung und Alt harmonischer zu gestalten.“ Für interessierte Potsdamer bietet Ulrike Häfner darüber hinaus in ihrem neuen Bürgerbüro in der Heinrich-Mann-Allee 46-47 jeden Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr eine wöchentliche Sprechstunde an.

 

 

SPD-Landtagskandidatin Ulrike Häfner eröffnet neues Bürgerbüro

23. Juli 2014

Interessierte Bürger können ab heute ihre Landtagskandidatin Ulrike Häfner persönlich sprechen. Das Bürgerbüro der SPD-Landtagskandidatin für den Potsdamer Süden ist ab sofort jeden Mittwoch zwischen 17.00 und 18.00 Uhr geöffnet. Termine zu anderen Zeiten können zusätzlich vereinbart werden. Das Bürgerbüro befindet sich im Kiosk in der Heinrich-Mann-Allee 46-47. Am einfachsten erreichbar ist es mit der Tram, direkt an der Haltestelle Kunersdorfer Straße.

 

Katrin Lange zur MAZ-Umfrage in Brandenburg

11. November 2017

Zur Umfrage der Märkischen Allgemeinen Zeitung über die politische Stimmung in Brandenburg erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD-Brandenburg, Katrin Lange: "Umfragen sind und bleiben Momentaufnahmen. Auch, wenn wir nach wie vor stärkste Kraft im Land sind, gibt es keinen Grund zur Zufriedenheit. Die Umfrage zeigt allerdings, dass die Sachentscheidung, die Reform zu beenden, richtig war und ist. Das wird sich auf längere Sicht auszahlen. Der Preis, erhebliche Brüche im Land zu riskieren, war einfach zu hoch. Brandenburgs große Stärke ist das Miteinander. Das muss so bleiben.

 

SPD-Landesvorstand nominiert Ines Hübner und Erik Stohn

07. November 2017

Einstimmig hat der SPD-Landesvorstand auf seiner gestrigen Sitzung Ines Hübner als Kandidatin für das Amt der stellvertretenden Landesvorsitzenden nominiert. Für das Amt des Generalsekretärs wurde Erik Stohn nominiert. Erik Stohn, Landtagsabgeordneter und Unterbezirksvorsitzender aus Teltow-Fläming soll damit die als Nachfolger von Klara Geywitz antreten.

Zum Rücktritt von Klara Geywitz als SPD-Generalsekretärin - Trennung im gegenseitigen Einvernehmen

01. November 2017

Zu ihrem Rücktritt vom Amt der Brandenburg SPD-Generalsekretärin erklärt die Landtagsabgeordnete Klara Geywitz: „Nach Absprache mit dem SPD-Landesvorsitzenden Dietmar Woidke und in gegenseitigem Einvernehmen habe ich meinen Rücktritt als Generalsekretärin mit sofortiger Wirkung erklärt. Dies war meine persönliche Entscheidung, die ich aus Verantwortung für die SPD Brandenburg getroffen habe.

Mike Bischoff und Daniel Kurth zur Verwaltungsstrukturreform: Zusammenhalt im Land erhalten und stärken

01. November 2017

Zum Verzicht auf die Verwaltungsstrukturreform in der bislang geplanten Form erklären für die SPD-Fraktion der Vorsitzende Mike Bischoff sowie der stellvertretende Vorsitzende und kommunalpolitische Sprecher Daniel Kurth: „Die Fraktion hat heute in einer Telefonkonferenz über den Verzicht auf die Gesetzentwürfe zur Funktionalreform und zur Kreisneugliederung beraten. Es besteht große Einigkeit, dass durch die Anhörungen im Innenausschuss Mitte Oktober eine neue Lage entstanden ist.

Deutsche Post darf die Menschen auf dem Land nicht im Stich lassen.

11. Oktober 2017

SPD-Landesvorstand unterstützt Gewerkschaften im Kampf gegen Vorhaben der Deutschen Post, Briefe nur noch alle paar Tage zuzustellen. Dazu erklärt SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz: „Ob in der Stadt oder auf dem Land: Niemand darf von der Postzustellung abgeschnitten werden.“

Diese Themen bewegen Brandenburg

10. Oktober 2017

Der SPD-Landesvorstand hat am gestrigen Abend seine Anträge für den SPD-Landesparteitag am 18. November auf den Weg gebracht. Schwerpunktthemen sollen demnach Investitionen in unsere Verkehrswege, die Stärkung des ländlichen Raumes, sowie der Einstieg in die Beitragsfreiheit unserer Kitas bilden. Dazu erklärt Brandenburgs SPD-Landesvorsitzender Dietmar Woidke:

SPD-Landesvorsitzender Dietmar Woidke zur Nicht-Regierungsbildung im Bund: Jamaika-Bündnis muss Antworten liefern

06. Oktober 2017

Vor knapp zwei Wochen haben die Bürgerinnen und Bürger den Deutschen Bundestag gewählt. Seitdem liegt die Regierungsbildung offenkundig auf Eis. Dazu erklärt Brandenburgers SPD-Landesvorsitzender Dietmar Woidke: „Knapp zwei Wochen ist die Bundestagswahl jetzt her und Frau Merkel macht einfach nichts. Jetzt rächt sich, dass sie keine Ideen hat, wie es mit Deutschland weitergehen soll. Sie hat ihre potentiellen Koalitionspartner nicht einmal zu Sondierungsgesprächen eingeladen. Stattdessen erklärt ihr Kanzleramtschef, die neue Regierung stehe frühestens im Januar 2018. So lustlos darf man weder mit einem Wahlergebnis noch mit der Zukunft Deutschlands umgehen. Kaum ist die SPD in der Opposition, herrscht Stillstand in Deutschland.

 

1 2 3 4 5 6 7 >